Dreiviertel der Deutschen sagen, dass wir den Klimawandel nicht wirksam bekämpfen werden in den nächsten Jahren. Wir haben ein paar Fakten, die zeigen, dass wir bereits auf einem guten Weg sind.

Wir Deutschen sind nicht gerade für unseren sprühenden Optimismus bekannt. Gerade mal 22% von uns glauben, dass die Welt in den nächsten Jahren den Klimawandel wirksam bekämpfen könne. (ZDF Politbarometer 10/2019) Das bedeutet dass der überwiegende Teil nicht daran glaubt, dass wir nachhaltig auf diesem Planeten leben können. Doch was soll man tun, wenn man nicht daran glaubt? Das Handtuch werfen und weiter seinen großen SUV fahren? Weiterhin den günstigen Kohlestrom fördern weil wir sowieso nichts gegen den Klimawandel unternehmen können?

Die Welt ist nicht so schwarz, wie sie von den meisten Deutschen gesehen wird. Deswegen haben wir übrigens auch die Kategorie „Good News“ eingeführt – Für alle, die die Schnauze voll haben von den ganzen miesepetrigen Beiträgen Tag für Tag.

Jetzt kommen 4 Gründe, die belegen, dass wir in Sachen Klimaschutz auf dem richtigen Weg sind:

Die Energiewirtschaft ist der größte Emittent von CO2 in Deutschland und stellt somit auch den größten Hebel dar. Schlüssel zum Erfolg sind die erneuerbaren Energien. Die weltweiten Investitionen in diese klimafreundlichen Energieformen haben sich seit 2004 versiebenfacht. Ganz nebenbei hat China – der mit Abstand größte CO2 Produzent der Welt – angekündigt, bis 2060 klimaneutral sein zu wollen.

Auch der zweitgrößte Emittent in Deutschland kann Erfolge verbuchen. In den letzten 30 Jahren konnte der Treibhausgasausstoß der Industrie um 30% gesenkt werden. Im gleichen Zeitraum hat sich das Bruttoinlandsprodukt mehr als verdoppelt. Das macht definitiv Hoffnung, dass dieser Erfolg wiederholt werden kann.

Das Feld mit der höchsten Dynamik ist definitiv der Verkehr. Während 2007 nur 8 Elektroautos an den Mann gebracht werden konnten, waren es 2020 194.163 Fahrzeuge. Die Elektromobilität ist gerade dabei, von der breiten Masse akzeptiert zu werden. Die beiden wichtigsten Treiber im letzten Jahr waren sicherlich Herbert Diess und Elon Musk.

Als Letztes gibt es gute Nachrichten aus der Landwirtschaft. Die Fläche des Dauergrünlands – das sind hauptsächlich Wiesen und Weiden – hat sich in den letzten zehn Jahren um 96.700 Hektar vergrößert. Das ist besonders vor dem Hintergrund relevant, dass Grünland sogar mehr CO2 speichert als der Waldboden.

Fazit: Es ist nicht alles immer so schlecht, wie wir Deutschen es sehen!

Teile die Infografik mit deinen Freunden

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn
XING
Diese Artikel könnten dir auch gefallen